Archiv der Kategorie: Kleine Dinge

Sachen probieren

Beim Stöbern im Netz entdecke ich immer wieder Dinge,
bei denen ich sofort denke, dass ich sie unbedingt mal ausprobieren möchte.
Ich speichere sie als Lesezeichen oder auf meinen Pinterest-Boards.
Viel zu selten verlasse ich die bekannten Näh-Pfade und greife ich
auf diese Ideensammlungen zurück…

Jetzt habe ich endlich mal ein „Cathedral-window-Nadelkissen“ genäht.

DSC_4504ww

Diese Nadelkissen sehen raffiniert aus
und sind einfacher zu nähen, als man vermuten würde.
Ich habe auf ein Tutorial von Barbara / Das-mach-ich-nachts  zurückgegriffen,
das mit vielen Fotos keine Fragen offen lässt.

DSC_4510ww

Und Nadelkissen kann man ja bekanntlich nie genug haben…

Willkommen 2016

Screenshot_2016-01-17-21-53-00-1ww

Es ist abgeschmückt, Weihnachten liegt hinter uns
und das neue Jahr ist auch schon einige Tage alt…
Aber ich möchte Euch trotzdem noch alles Gute für 2016 wünschen,
einen schwungvollen Start in ein gesundes und glückliches Jahr.

An diesem Wochenende ist es tatsächlich noch einmal winterlich geworden.
Alles ist dick eingepudert mit Schnee…

DSC_4071ww

Screenshot_2016-01-17-22-27-24-1ww

Bei so winterlichem Wetter mache ich  es mir gerne
an der Nähmaschine gemütlich.
Und natürlich möchte ich hier auch wieder ab und an etwas
aus meiner Nähwerkstatt zeigen können…
Also bis bald,
Eure Anke

Kleinkram

Im Herbst ist im Nähkästchen die Zeit,
in der viele Kleinigkeiten genäht und gestickt werden.
Weihnachten ist nicht mehr weit
und kleine Geschenke und Adventskalender-Überraschungen
werden benötigt.

IMG_20151105_212714ww

Diese „Kabeltiere“ sind dafür genau das Richtige.
Sie verhindern Kabelsalat in der Handtasche
und sehen niedlich aus  :o)

Stickdatei „Kabeltiere“ von StoffCut von hier

Es tut sich was…

Wenn der Frühling kommt verbringe ich naturgemäß mehr Zeit im Garten
oder anderweitig an der frischen Luft als im Nähzimmer.
Aber so ganz ohne Näherei mag ich trotzdem nicht sein.
Und so werde ich hier im Blog mal den Staub wegpusten und wieder zeigen,
was in meiner Werkstatt so entsteht.

IMG_20150511_175159yy

Den Anfang macht dieses Füchslein,
ein Schlüsselanhänger oder Glücksbringer.
Ich war sehr gespannt, wie sich der knapp 10 cm hohe Fuchs
wenden lässt, wenn man ihn aus 1,5 mm Wollfilz stickt.
Es erfordert schon ein bisschen Kraft aber es geht.
Man erhält eine griffige, stabile Figur, was mir gut gefällt.

(Stickdatei von Kerstin Bremer Stickdesign)

Handy-Hülle

Handyhüllen nähe ich fast nur noch auf konkreten Wunsch,
da es inzwischen so viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Maßen gibt.

Handyhülle

Für diese „Wunschhülle“ habe ich  ein Lieblingswachstuch angeschnitten,
schwarzweiß mit neon-orangen Vögelchen.
Das passt auch gut zum Frühling… ♥

Nähen mit der Stickmaschine

Ich bin immer wieder fasziniert von Stickdateien,
mit denen man im Stickrahmen komplexere Dinge anfertigen kann.
Wie einfache, gefüllte Objekte entstehen,
ist ja leicht nachvollziehbar.
Aber wenn es um kleine Täschchen mit Futter und Reißverschluss geht,
dann verstehe ich das Prinzip erst,
nachdem ich den Stickvorgang einmal beobachtet habe.

DSC_1874w

Als ich neulich diese Datei entdeckte
(ein Freebie von fivestarfonts ),
war mein Interesse geweckt.
DSC_1877w
Außerdem sind diese Mini-Täschchen bestens geeignet,
kleinere Stoffreste zu verarbeiten
und das ist ja nie verkehrt…
DSC_1876w

Schnupfenzeit

Die grauen, nasskalten Novembertage
sind die klassische Schnupfenzeit.
Und weil man jetzt dringend Taschentücher und
freundliche Farben gebrauchen kann,
habe ich (endlich und zum ersten Mal!) einen Korb
voll bunter Taschentüchertaschen genäht.

P1180954w

Die sind ja ganz fix fertig,
und ich ahne, dass sie genauso fix in diversen Taschen
verschwinden werden  ;o)

Kommt gesund durch den November!